logotype

Kontakt

Anke Feierabend

Weststraße 8 E
29640 Schneverdingen

Telefon: 05193 - 8071734

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vortragstermine 2019


Freitag
, 19. Oktober 2018   14.30 - 15.00 Uhr

Vortrag auf dem 10. Kongress
der Deutschen Alzheimer Gesellschaft in Weimar

 

Congress Centrum Neue Weimarhalle

 UNESCO Platz 1

99423 Weimar


Therapeutischer Musikunterricht
für Menschen mit Demenz

 

Die vor 9 Jahren entwickelte Anke Feierabend-Methode® (AFM) eröffnet neue Perspektiven für die Demenzintervention.

Die Ergebnisse der empirischen Forschungen im Rahmen der AFM belegen, dass die Fähigkeit, ein Musikinstrument zu spielen, bei Menschen mit Demenz auch im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit nicht nur aktiviert, sondern sogar nachhaltig erweitert werden kann. So konnte mit einem wöchentlichen Unterricht bei allen Unterrichtsteilnehmern unabhängig vom Krankheitsverlauf das musikalische Repertoire (re)aktiviert und signifikant gesteigert werden. Insbesondere bei schwerer Demenz, wenn herkömmliche Therapieoptionen keine Erfolge mehr zeigten, gelang es, eine nonverbale Kommunikation mit den Schülern aufzubauen, die ihnen eine aktive Mitgestaltung des Unterrichts ermöglichte wie auch eine auf die Bedürfnisse der Kranken abgestimmte kulturelle Teilhabe. 

Die erzielten Ergebnisse widerlegen die vorherrschende Lehrmeinung, wonach ein instrumentaldidaktischer Musikunterricht bei Menschen mit mittlerer und schwerer Demenz nicht möglich sei.

Die Lehrerfolge der AFM sind im wesentlichen auf zwei Faktoren zurückzuführen: 1. auf die speziell für demenziell veränderte Menschen ausgerichtete Unterrichtsmethode und 2. auf die Eigenschaft des musikalischen Gedächtnisses, das als einzige Hirnregion auch im fortgeschrittenen Stadium nicht von Alzheimer befallen wird, wie das Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften im Jahre 2015 nachweisen konnte.

Über die unerwarteten Lernprozesse und erreichten musikalischen Lehrerfolge hinaus steigerte sich die Lebensqualität der Betroffenen jenseits der Unterrichtsstunden auch in anderen Lebensbereichen. Neuropsychiatrische Demenzsymptome wie Angstzustände, Depressionen oder aggressives Verhalten gingen signifikant zurück und verschiedene, bereits verlorengegangene kognitive Fähigkeiten reaktivierten sich (Persönlichkeits-Rebuilding). Die psychische und physische Stabilisierung der Kranken wirkte sich auch für Angehörige und Pflegende äußerst positiv aus und erleichterte deren Arbeit maßgeblich.

Im Vortrag werden anhand von Video- und Audioaufzeichnungen exemplarische Einblicke in die Unterrichtsstruktur und die -ergebnisse gewährt. 

Hier gelangen Sie zur Kongress-Homepage.

 


Dienstag
, 12. März 2019   15 Uhr

Vortrag auf der Fachtagung Musikgeragogik
in Münster


"Frieden finden mit Musik"


Wie Musik zum Segen in der letzten Lebensphase wird


Akademie Franz Hitze Haus

Katholisch-soziale Akademie

Kardinal-von-Galen-Ring 50

48149 Münster

 

Hier finden Sie das Tagungsprogramm

 

 

Licht im Meer des Vergessens

Wenn versunkene Erinnerungen

    lebendig werden –

aktives Musizieren für Menschen mit Demenz

nach der Anke Feierabend-Methode®

 

Mehr Lebensqualität für Menschen mit Demenz
durch aktives Musizieren
am Beispiel eines besonderen Musikunterrichtes

Anke Feierabend, Referentin & Violine
assistiert von Axel Ruhland, Violine

 

Foto: Andreas Stadel, Bremen

 

 

2019  Anke Feierabend